Weiter zum Inhalt
Nutztierhaltung » Das System Milch
24Nov

Das System Milch

DAS SYSTEM MILCH
am Dienstag, 21. November 2017 um 20:15 Uhr bei ARTE

„Milch ist Big Business. Hinter dem unschuldig anmutenden Lebensmittel verbirgt sich ein milliardenschweres Industriegeflecht. Profit wird auf Kosten der Umwelt, der Tiere, der Menschen und unserer Gesundheit gemacht. Dabei ginge es auch anders. DAS SYSTEM MILCH ist eine cineastische Reise über mehrere Kontinente, die mit Vorurteilen aufräumt und Lösungen aufzeigt“.

 

Auszüge aus Rezensionen: Eindringlich!“ (3sat, Kulturzeit) „Vollgepackt mit Information, gut strukturiert, nüchtern erzählt und genau deshalb erschreckend“ (Süddeutsche Zeitung) „Verzichtet auf polemische Zuspitzungen- entwirft ein komplexes Bild mit zahlreichen Interessenskonflikten. Insbesondere überzeugt der Film auch durch seine einfallsreiche Kameraarbeit.“ (filmdienst) „Eindringlich,unbedingt anschauen!“ (SWR) „In ruhigen und dennoch aussagekräftigen Bildern gelingt es Pichler, die Komplexität des Themas darzustellen.“ (Münchner Merkur) „Die beeindruckende Doku zeigt die Machenschaften der globalen Milchindustrie und ihre Folgen für Tiere, Umwelt und Menschen.“ (utopia.de)

 

Die Website zum Film mit Kinotrailer hier:

https://www.dassystemmilch.de/

 

Bei Arte in der Mediathek finden Sie den Stream und weitere Infos zur Ausstrahlung:
https://www.arte.tv/de/videos/062939-000-A/das-system-milch/

Die DVD kann zum Beispiel über Amazon bestellt werden:

https://tinyurl.com/MILCH-DVD

 

Den O.S.T. / soundtrack zum Film von Gary Marlos gibt es ebenfalls bei Amazon oder iTunes.

Amazon: https://tinyurl.com/MILCH-OST-Amazon

iTunes: https://tinyurl.com/MILCH-OST-iTunes

 

Buch und Regie: Andreas Pichler
Kamera: Jakob Stark, Martin Rattini
Schnitt: Florian Miosge, Kai Minierski
Musik: Gary Marlowe
Ton: Pascal Capitolin, Marc Parisotto
Producer: Nick Pastucha
Redaktion: Christian von Behr (rbb/arte)
Produzenten: Christian Drewing, Valerio B. Moser

 

DAS SYSTEM MILCH ist eine Produktion der beiden EIKON-Standorte Stuttgart und Berlin sowie der Miramonte Film in Bozen, entstanden in Koproduktion mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, in Zusammenarbeit mit ARTE. Gefördert wurde das Projekt durch das Medienboard Berlin-Brandenburg, die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die IDM Südtirol – Alto Adige und denFilmFernsehFonds Bayern. Seine Uraufführung hatte der Film am 02. August 2017 beim Fünf-Seen-Filmfestival und wurde dort ausgezeichnet mit dem Horizonte-Filmpreis. Von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) erhielt er das Prädikat „wertvoll“.

Verfasst am 24.11.2017 um 12:26 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
71 Datenbankanfragen in 0,234 Sekunden · Anmelden