Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Home

 

 

11Jun

3. u. 4. Treffen der LAG Mensch & Tier. jeweils Samstags am 08.09. und 24.11.2018

Vorankündigung:

Die LAG Mensch und Tier trifft sich in der zweiten Hälfte von 2018 einmal am Samstag, den 08. Sep. und für das 4. Treffen am  samstag, den 24. Nov. 2018, diesmal dann wieder in der Landesgeschäftstelle NRW in Düsseldorf auf der Oststrasse 41-43. auch fussläufig ca. 250 Meter vom HBF entfernt.

Wie gehabt geht es los um 14:00 Uhr; das vorraussichtliches Ende sei gegen 18 Uhr.

Anfahrt: Ideal mit dem Zug! Aus dem Bahnhof, leicht links gehen, vorbei am Taxi-Stand weiter zur Graf-Adolf-Strasse 100 rechtseitig.

Die ersten beiden Quartals-Termine zum Treffen hatten wir bereits terminiert; folgend am

  • Samstag, den 03. März,
  • Samstag, den 02. Juni 2018 jeweils in der Heinrich Böll Stiftung

Herzlich eingeladen zu den beiden o.a. Treffen sind neben unseren grünen Mitgliedern auch Interressierte, die sich mit Fragen des Tierschutzes befassen. Wir freuen uns daher auf ein zahreiches Erscheinen von Euch 🙂

14Mai

2. Treffen der LAG Mensch & Tier am Samstag, den 02. Juni 2018

Die LAG Mensch und Tier trifft sich zu ihrer vierteljährlichen Sitzung, diesmal am Samstag, den 02. Juni 2018,  und wieder in den Räumlichkeiten der Heinrich Böll-Stiftung in 40210 Düsseldorf auf der Graf-Adolf-Strasse 100; auch fussläufig ca. 100 Meter vom HBF entfernt.

Wie gehabt geht es los um 14:00 Uhr; das vorraussichtliches Ende sei gegen 18 Uhr.

Anfahrt: Ideal mit dem Zug! Aus dem Bahnhof, leicht links gehen, vorbei am Taxi-Stand weiter zur Graf-Adolf-Strasse 100 rechtseitig.

Weitere Quartals-Termine zum Treffen für 2018 werden wir dann festsetzen!

Herzlich eingeladen sind neben unseren grünen Mitgliedern auch Interressierte, die sich mit Fragen des Tierschutzes befassen.

Wir freuen uns daher auf ein zahreiches Erscheinen von Euch 🙂

 

P.S. Anbei auch ein Grund zu kommen, da wieder ein Investigativ Beitrag „Schweinerei im Schlachthof“ -diesmal aus der ZDF Reihe „zoom“– uns zeigt, dass bei uns in der LAG leider die Arbeit und unser Engagement weiter gefordert ist.  Hier der Stream vom Mittwoch, den 09. Mai 2018 :

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-schweinerei-im-schlachthof-100.html

14Dez

Demo in Berlin: Der Agrarindustrie die Stirn bieten!

Gemeinsam für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft, gesundes Essen, artgerechte Tierhaltung, globale Bauernrechte und Gerechten Welthandel!

Darum gehen wir am 20. Januar 2018 in Berlin auf die Straße. Schließ Dich uns an; Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhandwerkerInnen und kritische KonsumentInnen – zum achten Mal demonstrieren wir gemeinsam für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft, gesundes Essen und fairen Handel. Vier weitere verschenkte Jahre in der Agrarpolitik? Das können wir uns nicht leisten.

Doch wer etwas verändern will, legt sich mit der mächtigen Agrarlobby an. Schluss damit: Die Politik muss endlich den Interessen der Menschen folgen, statt Konzernen zu mehr Macht zu verhelfen. Deswegen müssen wir – die kraftvolle, bunte, lautstarke Bewegung – den Konzernen die Stirn bieten und die nächste Regierung in die Pflicht nehmen. Bist du dabei?

Wesentliche Infos finden sich auf der Seite der Bundesgrüne gruene.de  und auf der Organisatorenseite www.wir-haben-es satt.de

24Nov

Unser Selbstverständnis…

Diese Woche zeigen gleich zwei Dokumentationen sehr anschaulich, warum Machenschaften der globalen Tierindustrie große Folgen und Leid für diese Tiere haben können, aber auch die Umwelt und Menschen durchaus darunter leiden.

Auf Arte lief der FilmDas System Milch von Andreas Pichler…der Stream findet sich noch bis zum 19.Februar 2018 auf der Arte-Mediathek.

"Das System Milch"

Weitere Infos zu dem Film finden sich hier!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der zweiter Film (er ist wirklich nichts für schwache Nerven) aus der Docu-Reihe 37 Grad auf ZDF berichtet von verdursteten Rindern am türkischen Grenzübergang. Von einer unsäglichen Quälerei auf alten Viehfrachtern und nach der Ankunft im Nahen Osten und Nordafrika. Niemand schert sich mehr um vorhandene Gesetze, sobald unsere Tiere die EU verlassen.

Der Stream “ Geheimsache Tiertransporte“  ist noch bis zum 21.11.2020 (noch drei Jahre!!!) auf 3Sat verfügbar.

Die Inhalte dieser beiden Filme begründen eigentlich, wie wir als Partei Bündnis 90 / Die Grünen uns verstehen; nämlich als Menschen, die diese extrem ausgearteten Missstände nicht mehr mittragen können und wollen, die unsere einmalige Erde als unsere gemeinsame Grundlage, unser aller Lebensraum ansehen. Wir, Bündnis 90 / Die Grünen und auch mehr und mehr Teile der Gesellschaft meinen es jetzt Ernst mit dem Natur-, Klima-  und Tierschutz. Als gestaltungsgebende Partei geben wir Antworten darauf, dass die Verbindung von Natur, Wirtschaft und sozialer Gerechtigkeit durchaus möglich ist; liefern Lösungsansätze für ein gleichberechtigtes, somit nachhaltiges Nebeneinander für Menschen, Natur und Tier und einem guten & genussvollem Leben.

Über diese beiden Documentationen hinweg stellte auch in dieser Woche der NDR Menschen vor, die in der Landwirtschaft arbeiten und ihre Passion darin gefunden haben. Hier findet sich ein Überblick über verschiedene Haltungen und Formen von Menschen, die eine Idee von Landwirtschaft haben und diese verwirklichen.

23Nov

Bonner Stadtrat setzt Handlungsleitfaden der LAG Mensch und Tier beim Karneval um

Im Februar 2016 kam es u.a. beim Bonner Karneval zu Zwischenfällen mit Pferden. In der Folge beschwerten sich Tierschützer und forderten u.a. vom Bonner Stadtrat ein Verbot des Einsatzes von Pferden im Karneval.

Die Landesarbeitsgemeinschaft „Mensch & Tier“ der Grünen in NRW analysierte zusammen mit Vertretern des Aktionsbündnisses Pro Pferd e.V. die Kritik. Da die Vertreter des APP zuvor Videomaterial, Fotos und Zeugenaussagen geprüft hatten, erhärtete sich der Verdacht, dass nicht alle Pferde und Reiter über die Qualifikationen verfügen, die eine gefahrlose und stressfreie Teilnahme von Mensch und Tier an einem solchen Großereignis ermöglichen.h

In enger Absprache mit dem Pferdesportverband Rheinland erarbeiteten die Politiker zusammen mit den Vertretern des Aktionsbündnisses einen Handlungsleitfaden, der deutlich strengere Maßstäbe anlegt, dem verbesserten Tierschutz und der Sicherheit dient und den Behörden neue Kontrollmechanismen an die Hand gibt. In einer ersten Reaktion haben die ersten Reitercorps ihrer weiteren Teilnahme zu Pferd eine Absage erteilt. Sie wollen in Zukunft zu Fuß am Karneval teilnehmen.

21Nov

4. Treffen auf dem Örkhof am Samstag, denn 02.12.2017 der LAG Mensch und Tier

Die LAG Mensch und Tier trifft sich zu ihrer 4. vierteljährlichen Sitzung am Samtag, den 02. Dezember 2017,

Wir treffen uns diesmal auf dem Betriebsgemeinschaft Örkhof in Velbert. Los geht es bereits ab 11Uhr!!! Wir beginnen mit einer Rundführung und Kennenlernen
des Betriebes, der dortigen Arbeit und Darstellung der Zusammenarbeit mit Höfen im Windrather Tal; aber wollen auch Probleme in Bio-LW -ebenso mit den komlpexen
Richtlinien- diskutieren.

Folgend ein Link zum Hofstandort; und  die Adresse fürs Navi: Hohlstraße 139, 42555 Velbert (Langenberg)

Das 1., 2.  und 3. Treffen, hatten wir:

  • den Samstag, den 04.03.2017  in der LGS
  • den Samstag, den 24.06.2017 ebenso in der LGS
  • den Samstag, den 14.10.2017 auf dem Schanzenhof am Niederrhein

Herzlich eingeladen sind neben unseren grünen Mitgliedern auch Interressierte, die sich mit Fragen des Tierschutzes befassen. Wir freuen uns daher auf ein zahreiches Erscheinen von Euch 🙂

21Okt

Ökologe fordert mehr Wertschätzung für Insekten

Biodiversität: Ökologe fordert mehr Wertschätzung für Insekten

Auch im eigenen Vorgarten könne man anfangen, etwas gegen das Aussterben von Insekten zu tun, sagte der Agrarökologe Josef Settele im Dlf. Zum Beispiel durch den Verzicht auf Pestizide. Sie seien einer der Hauptgründe für den Rückgang verschiedener Insektenarten, den eine Studie kürzlich umfassend belegt hat…

…Folgend finden Sie den Radiobeitrag „Biodiversität: Ökologe fordert mehr Wertschätzung für Insekten“ aus der Reihe „Umwelt und Verbraucher“ vom Deutschlandradio vom Mittwoch, den 19.10.2017, in dem Forscher aus Krefeld den Verdacht geäußert haben, dass es in Deutschland immer weniger Insekten gibt. Sie hatten über lange Zeit Insekten in Fallen gesammelt und die Ergebnisse ausgewertet…weiteres beim mp3-Radiobeitrag!

21Okt

Wo sind die all die Bienen hin….


Die Ursachen für den dramatischen Rückgang werden schon lange im massiven Einsatz von Pestiziden vermutet.

Landwirtschaft muss wieder mit – nicht gegen – die Natur arbeiten!

19Jul

Albert Schweitzer Stiftung stellt Strafanzeige gegen Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking

Die Tierschutz-Stiftung Albert Schweitzer hat Strafanzeige gegen die nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (CDU) gestellt (Rheinische Post vom 15.Juni)

19Jul

PRESSEMITTEILUNG: Düker/Klocke: Ministerin Schulze Föcking muss sich erklären

Zur aktuellen Berichterstattung über die Haltungsbedingungen im Schweinemastbetrieb der Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (CDU) erklären Monika Düker und Arndt Klocke, Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

Monika Düker: „Die Bilder aus dem Stall der Landwirtschafts- und Tierschutzministerin Christina Schulze Föcking sind schwer erträglich. Das offensichtliche Leid der kranken Tiere, die hygienischen Zustände, das fehlende Wasser – wie kann ein verantwortungsvoller bäuerlicher Betrieb so etwas zulassen? Die Ministerin darf jetzt nicht einfach abtauchen, sondern muss zu den gegen sie erhobenen Vorwürfen Stellung nehmen. Deshalb fordern wir unverzüglich eine Sondersitzung des Landwirtschaftsausschusses.

Arndt Klocke: „Erschreckende Zustände wie jene im Stall der Ministerin sind leider kein Einzelfall. Auch aus etlichen Betrieben von Verbandsfunktionären waren solche dramatischen Bilder bereits zu sehen. Landwirtinnen und Landwirte haben einen Beruf mit besonderer Verantwortung. Dass gerade eine prominente und politisch verantwortliche Vertreterin der Branche so rücksichtslos arbeitet, beschädigt all jene Bauern, die sich selbstverständlich um das Wohl ihrer Tiere kümmern. Als Landwirtschaftsministerin kann Frau Schulze Föcking nicht mehr glaubwürdig auftreten, als Tierschutzministerin ist sie völlig fehl am Platz.“

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
79 Datenbankanfragen in 0,267 Sekunden · Anmelden