Weiter zum Inhalt
04Sep

Tiger-Attacke bei Tierpark Hagenbeck

Nach der Tigerattacke im Hagenbecker „Dinner Zirkus“, der jedes Jahr vor Weihnachten statt findet, fordert die Tierschutzstiftung Vier Pfoten erneut ein Wildtierverbot im Zirkus. Unfälle mit Wildtieren im Zirkus passieren immer wieder und zeigen, dass diese Tiere nicht dressiert und abgerichtet werden dürfen. Aus Tierschutzsicht ist klar, es gibt keine artgerechte Haltung für Wildtiere, weder im Zirkus, noch im Zoo.

Das Bundesministerium für Verbraucherschutz blockiert seit Jahren einen entsprechenden Beschluss vom Bundesrat, der die Haltung von Wildtieren in Zirkusbetrieben verbietet.

Länder wie Österreich, Schweden oder Bulgarien haben das Mitführen von Wildtieren im Zirkus längst gesetzlich verboten oder eingeschränkt. Städte wie Köln, Heidelberg, Kassel und München haben entsprechende Regelungen für bestimmte Wildtierarten erlassen oder prüfen diesen Schritt.

Eure
Sarah Bähner
Sprecherin der LAG NRW
0163 8340278

Verfasst am 04.09.2011 um 22:14 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
69 Datenbankanfragen in 0,230 Sekunden · Anmelden