Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Zoohaltung, Tierparkhaltung

 

 

04Mrz

Unterstützt den Delfinschutz: Demo vor dem Duisburger Zoo am 30.3.2012

Für Freitag, den 30. März 2012, hat das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) vor dem Haupteingang des Duisburger Zoos (Mühlheimer Str. 273) ab 13:00 Uhr eine Demonstration gegen die Gefangenhaltung der Delfine im Duisburger Zoo angemeldet.

Auf Einladung des Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) wird der bekannte Delfinschützer Richard O’Barry aus den USA an der Veranstaltung teilnehmen. Insbesondere nach der Oscar-Verleihung für seinen Kinofilm „Die Bucht“ und nach der Bambi-Verleihung (Kategorie „Unsere Erde“) im November 2011 gehört Ric O’Barry zu den bekanntesten Persönlichkeit der Welt, die sich für den Tierschutz aktiv einsetzen. Der Kinofilm „Die Bucht“  ist auf unserer neuen Homepage in voller Länge in deutscher Übersetzung verlinkt (http://www.wdsf.eu/index.php/wissen-a-filme/die-bucht-oscar/infos-a-links) oder kann bei uns bestellt werden.

Detaillierte Informationen zum WDSF und seiner Arbeit unter http://www.wdsf.eu

19Jan

Das Leben für Eisbär, Elefant und Co im Zoo – ein WDR-Beitrag

Tag für Tag, Monat für Monat begeistern sie Millionen Menschen: Zootiere. Rund 32 Millionen Besucher haben die deutschen Zoos im Jahr. Doch das Leben für Eisbär, Elefant und Co., die in der Natur viel Freiraum benötigen, ist im Zoo auch mit den besten Ideen nicht zu simulieren.

Ein Beitrag von Antonia Coenen, Tanja Hübner und Dirk Bitzer, 15.08.2011

04Sep

Tiger-Attacke bei Tierpark Hagenbeck

Nach der Tigerattacke im Hagenbecker „Dinner Zirkus“, der jedes Jahr vor Weihnachten statt findet, fordert die Tierschutzstiftung Vier Pfoten erneut ein Wildtierverbot im Zirkus. Unfälle mit Wildtieren im Zirkus passieren immer wieder und zeigen, dass diese Tiere nicht dressiert und abgerichtet werden dürfen. Aus Tierschutzsicht ist klar, es gibt keine artgerechte Haltung für Wildtiere, weder im Zirkus, noch im Zoo.

Das Bundesministerium für Verbraucherschutz blockiert seit Jahren einen entsprechenden Beschluss vom Bundesrat, der die Haltung von Wildtieren in Zirkusbetrieben verbietet.

Länder wie Österreich, Schweden oder Bulgarien haben das Mitführen von Wildtieren im Zirkus längst gesetzlich verboten oder eingeschränkt. Städte wie Köln, Heidelberg, Kassel und München haben entsprechende Regelungen für bestimmte Wildtierarten erlassen oder prüfen diesen Schritt.

Eure
Sarah Bähner
Sprecherin der LAG NRW
0163 8340278

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
72 Datenbankanfragen in 0,235 Sekunden · Anmelden